Logo Logo

www.easyprax.de

Hilfe (Startseite)

EASYPRO: Medikationen & Rezeptdruck

Übersicht

Das Medikationen-Menue

Medikationen sind die Verschreibungen von Arzneien je einzelner Patient. Das Medikationen-Menue wird im Haupt-Menue wie folgt aufgerufen: Zur in der Suchmaske eingestellten Patientennummer das rechteckige grüne Feld anklicken oder Tasten <Alt>+<m> betätigen. Es erscheint dieses Fenster:

Medikationen-Menue:

Medikationen-Menue

In die Texteingabefelder der Eingabemaske können neue Medikationen manuell eingetippt werden; mit Zufügen werden sie gespeichert. Zur Beschleunigung kann die Semikolontaste (";") betätigt werden; sie ersetzt den Button "Zufügen" bzw. bei markierten Einträgen den Button "Ändern".

Anmerkung: Das manuelle Eingeben ist aufwendig und vernachlässigt außerdem wichtige Recherchen zur günstigen Verschreibung. Näheres siehe unter Die Verschreibung von Medikamenten.

Eingabefelder
Optionen

Optionen und Kennungen von in der Liste markierten Einträgen können mit Schnelltaste wie folgt ein- und ausgeschaltet werden:

Es können auch mehrere Einträge (blau) zusammen selektiert werden und dann mit einem einzigen Tastendruck markiert werden.

Anzeigefelder
Ändern von Einträgen

Durch Doppelklick auf einen Listeneintrag wird der Eintrag in die Eingabe-Maske übernommen und kann dort geändert werden.

Durch Anklicken der Liste mit der RECHTEN Maustaste erhalten Sie ein Pop-Up-Menue (siehe Screenshot oben), mit dem Sie per linker Maus leicht alle gewünschten Befehle direkt ausführen können, z.B. Löschen, Wiederverschreiben etc. Es können auch mehrere Einträge markiert und dann gebündelt z.B. mit Druckmarkierung versehen oder gelöscht werden.

Die Verschreibung von Medikamenten

Bei Kassenpatienten: Sie tippen die Daten direkt ins Medikationen-Fenster ein. Bei Verschreibungen von Heil-/Hilfsmitteln oder Rezepturen benutzen Sie die Praxis-Arzneiliste.

Bei Privatpatienten kann durch Neu-Markieren von „D“ im Medikationen-Menue wiederverschrieben werden, oder wahlweise auch direkt aus der Arzneiliste (Praxis) per Doppelklick auf das Medikament und Doppelklick auf die gewünschte Darreichungsform:

Verschreibung für Privatpatient aus Arzneiliste (Praxis) mit Anwahl der Darreichungsform:

Erläuterung zum Bild:
Wenn Sie im Medikationen-Menue auf "Praxis-Arzneiliste" geklickt haben, positionieren Sie am besten in der Liste durch einfaches Eintippen des 1. Buchstabens (hier: "T"), dann gehen Sie mit der Pfeiltaste nach unten bis zum gewünschten Namen. Dann <Return>. Dann in der DForm-Liste wieder <Return>. Das Medikament erscheint dann im Medikationen-Menue. (Es geht natürlich alles auch mit Maus.)

Rezepte drucken

Kassen- wie auch Privat-Rezepte können direkt im Medikationen-Menue des Patienten auf das Rezeptformular gedruckt werden.

Die Ankreuzfelder "Rezeptgebühr frei" oder "nicht frei" richten sich nach den entsprechenden Zeitangaben im Patientendaten-Menue. Berücksichtig wird hier auch die Einstellung unter Vorgaben/Druckparameter.

Legen Sie ein Rezeptformular in den Drucker ein und starten Sie den Druck. Bei Bedarf sind weitere Seiten einzulegen. Sind im Medikationen-Menue des Patienten Arzneien zum Ausdrucken markiert, so werden diese auf das Rezeptformular gedruckt.

Die Pharma-Zentral-Nr. (PZN) wird bei Kassenpatienten laut ges. Vorschrift nur gedruckt, falls "aut idem" angekreuzt ist. (Anforderungskatalog der KBV, Regel P3-700)

Je nach Einstellung unter Vorgaben Programm/Bedienung können Sie zwischen zwei Varianten wählen:

  1. Die Druck-Markierungen "D" werden direkt nach dem Druck gelöscht.
  2. Die "D"-Markierung(en) werden erst mit Schließen des Medikationen-Fensters gelöscht.
    Bei diesem Fall kann der Rezeptdruck bei Fehldrucken, z.B. aufgrund eines verschobenen Papiers, durch nochmalige Betätigung des Druck-Buttons wiederholt werden, im ersten Fall nicht.

Ist beim Druck ein anderes Tagesdatum gewünscht, so benutzen Sie bitte den Button mit dem Kalendersymbol zur Eingabe des gewünschten Datums. Es kann auch ein leeres Datum eingestellt werden.

Leere Rezeptformulare (Normfeld — ggf. ohne Datum — und Stempel) werden unter Formulardruck gedruckt.

Rezept-Druck (Arbeitsunfall)

[EASYPRO:] Via Button "A-Unfall". Der Druck erfolgt dann wie beim Kassenrezept-Druck, mit einer Ankreuzung bei Ankreuzfeld "Arbeitsunfall".
Es kommt eine Abfrage, bei der der Unfallversicherungsträger eingegeben werden kann; dieser wird dann anstelle der Kasse gedruckt.

Privatrezepte drucken

Privatrezepte können mit den privaten Standard-Rezepten (blau) gedruckt werden. Auch individuell verschiedene Privatrezept-Formulare sind bedruckbar. Die näheren Voreinstellungen hierzu sind unter Vorgaben Druckparameter vorzunehmen.

Privatrezepte für Kassenpatienten

Auch für Kassenpatienten kann ein Privatrezept ausgedruckt werden, z.B. bei Nicht-Vorliegen des Versicherungsnachweises.

Die Rezeptverschreibung für Kassenpatienten erlaubt das gleichzeitige Eintragen von Medikamenten für Kassen- und Privatrezeptdruck. Und zwar können die Medikamente für Privatrezeptdruck durch “P” markiert werden; das geht mit der Taste “p” bei markierten Einträgen.

Mit dem Befehl Kassenrezept drucken werden dann die Kassenmedikamente und mit dem Befehl Privatrezept drucken die Privatmedikamente gedruckt, und zwar automatisch die passenden.

Die Praxis-Arzneiliste

In EASYPRO werden in der Praxis-Arzneiliste nur Hilfs-/Heilmittel oder Rezepturen verwaltet. Weiter siehe unten.

Rezepturen, Hilfsmittel, Heilmittel und Hilfsmittel-Diagnosen

Auch Rezepturen, Hilfsmittel- oder Heilmittel-Verordnungen oder Hilfsmittel-Diagnosen aus der Arzneiliste können gedruckt werden. Sie werden in der Arzneiliste als Textbaustein definiert, und zwar in den Feldern zu "Beschreibung" bzw. "Bestandteile" (anstelle der Darreichungsform bei Medikamenten).

Nach Verschreibung im Medikationen-Menue (Anwahl der Arzneiliste und Selektion nach dem gewünschten Typ, z.B. "Hilfsmittel-Diagnosen") erscheint dort der entsprechende Name sowie der Platzhalter

Beim Ausdruck des Rezepts werden anstelle des Platzhalters [...] dann automatisch die Textbestandteile aus den Feldern zu "Beschreibung" bzw. "Bestandteile" des Arzneimenues gedruckt.

Zusätzlich kann bei Feld "Darreichungsform" im freien Raum hinter Platzhalter [...] sowie bei Bedarf auch noch im Feld "Zusatz" ein variabler Freitext eingetragen werden, der dann ebenfalls mit ausgedruckt wird. Hierdurch haben Sie einen durch die Arzneiliste vorgegebenen festen Textbestandteil und einen pro Verschreibung individuell variierbaren Textbestandteil.

Falls eine Preisangabe benutzt wird, so wird der Wert aus DForm 1 eingesetzt.

Wie bei Arzneien kann auch ein Zusatztext (Dosierung) angegeben werden.

Beispiel: Hilfsmittelverschreibung

Hilfsmittel-Definition in der Arzneiliste (Praxis):

Übernahme in Medikationen-Menue:

Ausdruck auf eigenes Privatrezept:

Einnahme-Empfehlungen

Konvertierung der Notation a-b-c-d im Feld "Zusatz"

Sollten vom Bediener bislang nur Notationen im Feld "Zusatztext" in der Art "0-1-1-2", aber ohne Markierung "E=ja" eingetragen worden sein, so können diese durch Anwählen der Option "E=ja" automatisiert umgewandelt werden. (Formale Voraussetzung: Es müssen 3 Bindestriche bzw. Minuszeichen vorkommen.) Vergessen Sie aber nicht, die Änderung auch mit dem Button "Ändern" zu speichern!

Arzneimittel-Verschreibungsstatistik

Arzneimittel-Verschreibungsstatistiken finden Sie vom Haupt-Menue aus unter Statistik, und dort unter:

Beide Befehle errechnen diese Daten für beliebige Zeiträume, z.B. Quartale, Wochen oder einzelne Tage.

Medikationen löschen (veraltete Einträge)

Unter Haupt-Menue —> Datenpflege können überholte Einträge nach Zeitraum gelöscht werden.

Copyright © 2017
Reschke Kommunikation